GIBT´S DENN NUR NOCH SCHNÄPPCHEN-KÄUFER?
ÜBERFLUß SCHAFFT ÜBERDRUß

Auch Kaufen und Konsumieren ist ein Stück Kultur. Egal, ob es sich um ein alltägliches Verbrauchsprodukt oder um eine Anschaffung handelt: jeder Käufer wünscht sich, daß kluge Köpfe, kundige Hände und moderne Maschinen für ihn ein Produkt geschaffen haben, das ihn zufrieden und auch ein wenig stolz macht. Zu einem funktionierenden Wirtschaftskreislauf gehört auch die kulturelle Kette, die Produzenten, Marken, Handel und Kunden miteinander verbindet.

Vieles, was heute angeboten wird, kommt in riesigen Mengen auf den Markt und wird auch so präsentiert. Der einzelne Kunde als Massen-Konsument. Kein Wunder, daß sich immer mehr verweigern und allenfalls über Dumping-Preise und Sonderrabatte noch zu einem Kauf zu animieren sind. 

Glückliche Kunden sind dies meist nicht. Primäres Kauf-Argument: weil´s halt so billig war. So schafft Überfluß oft Überdruß.

Wirtschafts-Wunder-Werbung bringt ein Stück Konsum-Kultur zurück: zu glücklichen Käufern, zufriedenen Händlern und stolzen Produzenten.